Was haben die effektivsten Führungskräfte gemeinsam?
Leadership_Bild

Was haben die effektivsten Führungskräfte gemeinsam?

Fünf zentrale Prinzipien für hohe Führungskompetenz

26 März 2019

"Ich dachte, mich trifft der Schlag. Ich konnte kaum noch atmen", erinnert sich Dr. Anita Borg. Sie leitete damals ein erfolgreiches Projekt im Unternehmen, als es ihr aus heiterem Himmel plötzlich weggenommen wurde. Ohne Begründung wurde es einem männlichen Kollegen übertragen, der gar kein Interesse daran hatte – und unter dessen Leitung es langsam bergab ging und schließlich gestoppt wurde. Aber es war nicht das erste Mal, dass Anita Borg in ihrem Arbeitsumfeld diskriminiert wurde, nur weil sie eine Frau war. Solche Vorfälle gab es häufiger in den 1970er, 80ern und 90ern. Hochqualifizierte Frauen in technischen Berufen bekamen häufig niedrigere Positionen als gleich ausgebildete Männer – und natürlich auch das niedrigere Gehalt.

Anstatt sich von diesen Erfahrungen unterkriegen zu lassen, motivierte dies Borg, mehr Vielfalt in den Technologiebereich zu bringen. Als sie herausfand, dass sie nur eine von 30 Frauen auf einer Technologie-Konferenz war, versammelte sie die Teilnehmerinnen und gründete noch vor Ort „Systers“, ein privates Online-Forum für Frauen, die in technischen Berufen arbeiteten. Und das war nicht ihr letztes Engagement. Borg ist Mitgründerin der „Grace Hopper Celebration“ und rief später das „Institute for Women in Technology“ ins Leben ( das später in Anita Borg Institute for Women in Technology, kurz AnitaB.org umbenannt wurde), eine der erfolgreichsten Organisationen in der Förderung von Frauen in der Technologie-Branche. Ihre Vision war, Frauen, die in technischen Berufen arbeiten, zusammenzubringen, sie bei ihrer Karriere zu unterstützen und sie zum Erfolg zu führen.

Auch nach ihrem Tod vor 15 Jahren führt ihre Organisation Anita Borgs Mission fort. AnitaB.org setzt sich in über 80 Ländern für Frauen ein und arbeitet mit Fortune 500 Unternehmen und wissenschaftlichen Instituten auf der ganzen Welt zusammen, immer mit dem Ziel, sicherzustellen, dass Frauen eine faire Chance bekommen, wesentliche Beiträge im technischen Bereich zu leisten.

Es besteht kein Zweifel daran, dass Anita Borg eine außergewöhnliche Führungskraft war, aber was sagt uns dieses Beispiel über Führungskompetenz?

Was macht eine effiziente Führungskraft aus?

Eine Führungskraft wird definiert, als eine Person, die eine Gruppe von Leuten oder eine Organisation führt. Aber das Führen an sich ist nicht immer einfach. Zum einen müssen Führungskräfte sich Respekt verschaffen und das Vertrauen ihrer Mitarbeiter gewinnen, gleichzeitig die Bedürfnisse der einzelnen Teammitglieder verstehen und deren Talente fördern, und dabei immer das Ziel des Unternehmens im Auge behalten.

Wie können Sie Ihren Führungsstil entwickeln?

Es gibt verschiedene Führungsstile, etwa autokratische, situationsbedingte und viele weitere, aber es gibt 5 Grundprinzipien, die jeder bei der Entwicklung seines eigenen Führungsstils nutzen kann:

  • Schauen Sie über den Tellerrand - und damit über die eigenen Erfahrungen und Perspektiven hinaus. Um eine gute Führungskraft zu werden, sollten Sie nicht nur die Fähigkeit besitzen, unterschiedliche Menschen zu verstehen und führen zu können, sondern auch deren individuelle Perspektiven und Erfahrungen zum Vorteil für das ganze Team zu nutzen wissen.
  • Nutzen Sie Ihre persönlichen Erfahrungen, um anderen in der gleichen Situation zu helfen. Borgs Erlebnisse auf der Arbeit halfen ihr, andere Frauen mit den gleichen Problemen zu identifizieren und sich mit ihnen zu verbinden und später ein Netzwerk zu gründen, dass diese unterstützt. Anderen mithilfe der eigenen Erfahrungen zu helfen, ist häufig ein guter Weg, um Vertrauen zu den Mitarbeitern aufzubauen.
  • Mit gutem Beispiel vorangehen: „Etwas demonstrieren ist häufig der bessere Weg als nur darüber zu reden“, sagt Serge Shine, Adecco Group Global, Head of Professional Recruitment Practice. „Führungskräfte, die in schlechten Zeiten mit gutem Beispiel vorangehen, respektieren die Mitarbeiter mehr.“
  • Machen Sie die große Vision in der Kommunikation sichtbar. „Wenn Sie einen Traum verkaufen, wird mehr möglich“, sagt Semeraro.
  • Helfen Sie anderen sich selbst zu helfen. Viele kennen den Spruch: Wenn Sie einem Mann einen Fisch geben, hat er Essen für einen Tag. Wenn Sie ihm zeigen, wie man fischt, wird er sich sein Leben lang versorgen können. Dieser Spruch ist immer noch aktuell, weil er viel Wahrheit enthält. Gute Führungskräfte sagen ihren Mitarbeitern nicht immer genau, was sie tun sollen und wie sie es tun sollen. Stattdessen bieten sie sich als Mentoren und Ratgeber an, um das Beste aus jedem Teammitglied herauszuholen und den Mitarbeitern zu helfen, sich selbst weiterzuentwickeln.

Jede großartige Karriere ist stetes Arbeiten. Egal, wie etabliert Sie bereits sind, wir glauben, dass Sie immer nach mehr streben und den nächsten Karriereschritt im Auge behalten sollten, besonders, wenn Sie Ihren Führungsstil noch weiter ausbauen möchten und Positionen als Führungskraft bevorzugen.

Wie Sie bemerkt haben, hat Badenoch + Clark ein neues Gesicht bekommen hat. Mit diesem neuen Look möchten wir unser Commitment für ständige Weiterentwicklung unterstreichen. In diesem Sinne möchten wir auch für Sie der beste Partner sein und Sie auf Ihrem Karriereweg begleiten. Kontaktieren Sie unsere Experten bei Badenoch + Clark, um mehr darüber zu erfahren, wie Sie Ihre Karriere vorantreiben können.

 

Sources:

 

https://ethw.org/Oral-History:Anita_Borg

https://anitab.org/about-us/

https://anitab.org/about-us/mission-and-history/ 

https://en.oxforddictionaries.com/definition/leadership